Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Dresden e. V.

Fahrradklima: Dresden verharrt bei wenig schmeichelhafter Note 4

ADFC-Studie: Vier von fünf Befragten in Dresden fühlen sich auf dem Rad gefährdet

24. April 2023: Beachtliche 58% der Menschen in Dresden fühlen sich gestresst, wenn sie mit dem Rad unterwegs sind. Vier von fünf Befragten sehen sich im Straßenverkehr auf dem Rad gefährdet. Dies zeigt der Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), der heute der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Über 2.000 Teilnehmer*innen nahmen in Dresden bei der Online-Umfrage teil. Mit einer Gesamtbewertung der Fahrradsituation von 4,05 auf einer Skala von 1 – 6 konnte sich Dresden im Vergleich zu den Vorjahren nicht verbessern. Unter den 14 deutschen Städten mit mehr als 500.000 Einwohnern belegt Dresden Platz 7. Der ADFC Dresden sieht vor diesem Hintergrund weiter großen Handlungsbedarf bei der Radinfrastruktur in der Stadt Dresden.

Neben dem Stresslevel und dem Sicherheitsgefühl beim Radfahren weisen die Ergebnisse der ADFC-Studie auf weitere Probleme beim Radverkehr in Dresden hin. Ein Großteil der Befragten in Dresden (83%) empfindet das Fahren im Mischverkehr mit Autos als nicht sicher. 86% der Befragten berichten von regelmäßigen Konflikten mit Autos. 59% bemängeln außerdem, dass die Stadt in jüngster Zeit wenig für sicheres Radfahren getan hat. Unter den 46 sächsischen Städten im Fahrradklima-Test erreicht Dresden Platz 16.

Dresden belegt im Fahrradklima-Test bei mehreren Themen im Freistaat hintere Plätze. Nirgendwo sind die Menschen so sehr genervt von Konflikten mit dem Autoverkehr. Auch bei der Kontrolle von Falschparkern finden vier von fünf Befragten das Dresdner Ordnungsamt und die Polizei zu lasch. Aus der Reihe tanzt Dresden auch mit einem hohen Konfliktpotential zwischen Fußgängern und Radfahrern, werden doch in vielen Straßen Radfahrer mit Fußgängern auf gemeinsame Geh- und Radwege gezwungen. 63% der Befragten in der Landeshauptstadt monieren Konflikte zwischen Fuß- und Radverkehr, die drittschlechteste Platzierung in Sachsen.

Der Fahrradklima-Test zeigt aber auch, dass Verbesserungen anerkannt werden. Dresdens öffentliches Leihfahrradsystem finden 79% der Befragten super, bundesweit belegt Dresden damit den zweiten Platz unter den Großstädten. Insgesamt sind die Bewertungen insgesamt kein Ruhmesblatt für Dresden. Damit sich Dresdens Radfahrer*innen, von groß bis klein, sicherer fühlen muss die Stadt, muss der Baubürgermeister mehr auf die Straße bringen, insbesondere durchgehende Radwege, die nicht wie bisher vor Kreuzungen einfach aufhören, nur damit der Autoverkehr Spuren für alle Richtungen hat.

Hintergrund

Der Fahrradklima-Test ist die größte Umfrage zum Fahrradklima weltweit und wird bundesweit seit 2012 alle zwei Jahre vom ADFC durchgeführt. Er umfasst 27 Fragen. Zwischen September und November 2022 konnten Radfahrende deutschlandweit ihre Meinung zu den Radverkehrsbedingungen in ihrer Stadt äußern. Beim Fahrradklimatest 2022 nahmen in Dresden 2.026 Personen teil, in Sachsen waren es über 10.000 und deutschlandweit sogar fast 240.000. Die Ergebnisse für die Stadt Dresden zeigen einen großen Aufholbedarf.

Übersicht der Ergebnisse des Fahrradklima-Test in Dresden 2022: hier

Ergebnisse der vergangenen Jahre: hier

Fragebogen 2022: hier

 

 

Edwin Seifert

Edwin Seifert

Geschäftsführer

Werde ADFC-Mitglied!

Unterstütze den ADFC und die Rad-Lobby, werde Mitglied und nutze exklusive Vorteile!

Dein Mitgliedsbeitrag macht den ADFC stark!

Termine des ADFC Dresden

Kalender lädt

Werde ADFC-Mitglied!

Unterstütze den ADFC und die Rad-Lobby, werde Mitglied und nutze exklusive Vorteile!

Dein Mitgliedsbeitrag macht den ADFC stark!

Termine des ADFC Dresden