Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Dresden e. V.

Aktuelle Meldungen

Filter

In den letzten Jahren ist der Radverkehr in Dresden an vielen Stellen vorangekommen. Doch es bleibt weiterhin viel zu tun, damit das Radfahren in Dresden besser und die Stadt zu einer richtigen Fahrradstadt wird. Der ADFC Dresden hat die Neuwahl des Stadtrates für die nächsten fünf Jahre zum Anlass genommen, seine zentralen Forderungen für die anstehende Wahlperiode zusammenzuschreiben, kompakt nachlesbar im Flyer: Erste Wahl: Das Rad! Ziele des ADFC für die Dresdner Verkehrspolitik 2024 - 2029

Schon über 3.000 Unterschriften – ADFC fordert weiter Radweglösung Der Verkehrsversuch am Blauen Wunder endet nun schon am 28. April. Damit danach nicht wieder weitere Jahrzehnte ins Land gehen, bis Loschwitzer Brücke, Körner- und Schillerplatz endlich eine verkehrssichere Radwegführung bekommen, sammelt der ADFC Dresden weiter Unterschriften für seine Online-Petition für Radwege am Blauen Wunder. Über […]

Fast 23 Jahre nachdem der Stadtrat sichere Radwege auf dem Blauen Wunder beschlossen hat, hat die Stadtverwaltung nun tatsächlich eine Lösung für eine Radverkehrsführung gestartet. Der Verkehrsversuch am Blauen Wunder hat auch Strahlkraft auf die weitere Verkehrsentwicklung in Dresden und muss deshalb so wie geplant weitergeführt werden. Doch jetzt droht der Abbruch des Verkehrsversuchs, ohne dass dieser Ergebnisse liefert. Wir appellieren nun mit einer Petition an die Stadt, den Radwegen einen Chance zu geben. Über 2.000 haben schon unterzeichnet.
Die neuen Radwege auf dem Blauen Wunder werden sehr gut angenommen. Das zeigt die Menge an Radverkehr, den der ADFC Dresden am Donnerstag 11. April im Frühverkehr bei einer Zählung erfasst hat: Über 700 Radfahrerinnen und Radfahrer passierten zwischen 6:45 und 8:45 Uhr das historische Brückenbauwerk – was fast einer Verdoppelung des Radverkehrs im Vergleich zu den Vorjahren gleichkommt. Besonders erfreulich: Nur noch 5,4% aller Radfahrer fuhren auf dem Gehweg vor Café Toscana und den Läden.
Wenn Dresdens Kommunalparlament gewählt wird, ist es wichtig mit einer machtvollen Fahrradpräsenz auf den Straßen der Stadt zu zeigen, dass immer mehr Dresdner*innen Rad fahren und eine bessere Radinfrastruktur verdienen. Denn hier ist noch deutlich Luft nach oben, das Blaue Wunder zeigt es gerade hochaktuell. Der ADFC Dresden lädt daher alle Dresdner*innen am Sonntag dem 26. Mai ab 13:15 Uhr zur großen Radsternfahrt unter dem Motto: „Macht mehr fürs Rad!“ ein.
Dresdens letzte Brücke ohne Radverkehrsanlagen erhielt am Abend des 7. April endlich Radwege. Damit geschieht, was eigentlich das Normalste der Welt ist: Eine wichtige Brücke in einer Großstadt erhält Radwege. Schon vor über 22 Jahren, im Dezember 2001 hatte der Stadtrat einstimmig (!) beschlossen, dass das Blaue Wunder eine „verkehrssichere Radwegführung“ erhält. Nun endlich wurden die Radwege markiert, allerdings nur als Verkehrsversuch für 10 Wochen. Nach Ansicht des ADFC Dresden
Die Kommunalwahl am 9. Juni 2024 entscheidet auch darüber, wie es in Dresden mit dem Radverkehr weitergeht. Der gewählte Stadtrat bestimmt über die Ausrichtung der Dresdner Verkehrspolitik und entscheidet mit, wo und wie die Bedingungen für das Radfahren verbessert werden. Umso wichtiger ist es, den Kandidatinnen und Kandidaten beim Thema Radverkehr einmal auf den Zahn zu fühlen.
Bis Ende 2027 soll sie fertig sein: Die neue Radwegverbindung von Reick nach Dobritz entlang der Ostseite der Pferderennbahn. Der ADFC begrüßt das Projekt, mahnt aber eine deutliche Korrektur für den Übergang über die Straße An der Rennbahn an.
Diese Woche präsentierte Baubürgermeister Stephan Kühn die jüngsten Planungen für den Umbau der Caspar-David-Friedrich-Straße und des Wasaplatzes für das Stadtbahn-Projekt. Zwar soll die Verbindungstraße vom Zelleschen Weg beidseitig Radwege erhalten doch die vorgesehenen Radwege sollen nicht über den Wasaplatz hinweg geführt werden, sondern davor enden
Der geplante Umbau des Ullersdorfer Platzes rückt ein Stück näher. Der Stadtrat segnete nun die Entwurfsplanung dazu ab. Mit im Beschluss enthalten ist die Markierung von Radschutzstreifen entlang der Bautzner Landstraße. Da ein Baubeginn nicht vor 2031 erfolgen wird, fordert der ADFC Dresden die Stadt dazu auf, die Radwege schon jetzt und damit deutlich vor dem geplanten Baubeginn provisorisch einzurichten.

Abonniere neue Beiträge auf unserer Webseite

Die Möglichkeit, neue Beiträge auf unserer Webseite zu abonnieren, ist ein zusätzliches Angebot neben dem für ADFC Mitglieder vorbehaltenen Rundbrief, das allen Interessierten offen steht.

Werde ADFC-Mitglied!

Unterstütze den ADFC und die Rad-Lobby, werde Mitglied und nutze exklusive Vorteile!

Dein Mitgliedsbeitrag macht den ADFC stark!

Termine des ADFC Dresden

Kalender lädt

.

Werde ADFC-Mitglied!

Unterstütze den ADFC und die Rad-Lobby, werde Mitglied und nutze exklusive Vorteile!

Dein Mitgliedsbeitrag macht den ADFC stark!

Termine des ADFC Dresden

Kalender lädt

.