TPL_BEEZ2_NAV_VIEW_SEARCH

TPL_BEEZ2_NAVIGATION

4000stes Mitglied vlnr Seifert Freund Foto ADFC Dresden KleinPressemiteilung des ADFC Dresden vom 30. Juni 2020

Der ADFC Dresden ist in diesem Juni auf über 4.000 Mitglieder gewachsen und damit innerhalb der vergangenen anderhalb Jahre um 1.000 Mitglieder gewachsen. Die Fahrradlobby ist damit einer der größten eingetragenen Vereine der Landeshauptstadt. Gestern überreichten der Geschäftsführer des ADFC-Stadtverbandes Edwin Seifert sowie ADFC-Büroleiterin Barbara Baum dem 4.000sten Mitglied, der 24-jährigen Studentin Elisabeth Freund einen großen Blumenstrauß sowie nützliche Geschenke für das Radfahren, darunter eine Fahrradklingel mit einer Gravur zur 4.000sten Mitgliedschaft. Das Jubiläumsmitglied wohnt bezeichnenderweise an der Alberstraße im Herzen von Dresdens Innerer Neustadt. Freunds Zuhause liegt also an jener Innenstadtstraße, die auf hartnäckigen Druck des ADFC und nach langer, teilweise erbittert geführter Diskussion in Kürze ordentliche Fahrradstreifen erhält.

Freund, Masterstudentin an der TU Dresden im Studiengang Psychologie (Vertiefung: Kognitive Neurowissenschaften), freute sich sichtlich über die Ehrung. „Die Verkehrspsychologie, Teil meines Studiums, weckte mein Interesse an einer klugen Verkehrsplanung und allem was damit zusammenhängt. Da das Fahrrad zudem mein Hauptverkehrsmittel ist, merke ich alle Lücken und Defizite bei der Infrastruktur für den Radverkehr in Dresden sofort. Da war es für mich nur konsequent, dem ADFC beizutreten und damit die Lobbyarbeit für das Radfahren in dieser Stadt zu unterstützen“, erklärte Freund. „Außerdem wohne ich an der Alberstraße und kann live kontrollieren, ob die Stadt in diesem Sommer auch wirklich die beschlossenen Radwege zwischen Carola- und Albertplatz umsetzt.“

„Vor ein paar Jahren hätte niemand gedacht, dass wir so schnell wachsen, geschweige denn dass wir einmal über 4.000 Mitlieder haben werden“, verrät Edwin Seifert. „Es zeigt dass unser ausdauerndes und öffentlich wirksames Engagement für den Radverkehr große Zustimmung erfährt und dass viele Dresdnerinnen und Dresdner der Ansicht sind, dass diese Stadt eine starke Fahrradlobby braucht. Und in der Tat muss in Elbflorenz noch viel getan werden, damit dem Fahrradverkehr mehr Platz eingeräumt wird. Die Albertstraße ist da nur ein Beispiel.“

Bundesweit hat der ADFC rund 192.000 Mitglieder, in Sachsen sind es aktuell über 7100. Das durchschnittliche ADFC-Mitglied in Dresden ist 45 Jahre alt und 58 Prozent aller Dresdner Mitglieder sind jünger als 40 Jahre. Allein seit Jahresbeginn sind dem ADFC in Dresden 277 neue Mitglieder beigetreten. Aktuell hat der ADFC exakt 4032 Mitglieder.