TPL_BEEZ2_NAV_VIEW_SEARCH

TPL_BEEZ2_NAVIGATION

Pauliberg Feb 2021 Foto AGnamo kleinADFC Dresden 22. Februar 2021: Die Radeburger Straße ist, neben der Königsbrücker Landstraße, eine der Hauptachsen in den Dresdner Norden. An beiden Straßen existieren derzeit keine durchgehenden Radverkehrsanlagen. Im Bereich zwischen Maxim-Gorki-Straße und Stauffenbergallee („Pauliberg“) wird der Verkehr dreispurig auf der 12 Meter breiten Straße geführt – eine Fahrbahn Richtung Süden, zwei Fahrbahnen Richtung Norden. 28.700 Kraftfahrzeuge befahren diesen Abschnitt pro Tag. Auf dieser 700 m langen und stark abschüssigen Strecke gibt es keinerlei Radverkehrsanlagen. Bergauf müssen Radfahrer*innen die Straße benutzen. Bergab dürfen sie im Schritttempo auf dem Fußweg fahren.

Die AG nachhaltig mobil im Dresdner Norden hat vor diesem Hintergrund bei der Stadt eine E-Petition gestartet mit dem Ziel, dass noch im Jahr 2021 durch die Wegnahme einer der beiden bergauf führenden Autofahrspuren beidseitige, sichere und durchgehende Radfahrstreifen geschaffen werden. Zur Neuaufteilung des Straßenraumes müssten lediglich bestehende Markierungen entfernt und neue Markierungen aufgebracht werden. Macht mit und unterstützt noch bis zum 21. April 2021 diese Petition unter:

Schaffung von sicheren Radverkehrsanlagen an der Radeburger Straße in 2021