TPL_BEEZ2_NAV_VIEW_SEARCH

TPL_BEEZ2_NAVIGATION

frieda3JahreLastenrad „Frieda“ des ADFC feierte am 11. Juli Geburtstag

Am 11. Juli 2016 hatte das erste freie Lastenrad „ADFC Frieda“ in Dresden ihre erste Fahrt. Seit diesem Tag steht es allen Dresdnern zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Die Buchung erfolgt nach einer kurzen Registrierung bequem online. In den vergangenen drei Jahren wurde „Frieda" 317 mal über insgesamt 550 Tage von 239 verschiedenen Nutzer/innen ausgeliehen. Die durchschnittliche Leihdauer beträgt 1,7 Tage. In diesem Zeitraum wurden mit dem Lastenrad Frieda unter anderem Umzüge transportiert, Großeinkäufe erledigt und Wochenendausflüge mit Kindern unternommen. Darüber hinaus befand sich "Frieda" für sechs Monate auf einer Fahrradausstellung im Dresdner Verkehrsmuseum und wurde mehrmals für mehrere Wochen an unterschiedliche Projekte verliehen. Bis zu 100 kg Zuladung können mit dem Lastenrad transportiert werden. Trotz der intensiven Nutzung ist "Frieda" immer noch in einem guten Zustand.

Auch am 11. Juli war „Frieda“ wieder im Einsatz. Die Musikgruppe Monkey and Goat hat ihre Werke auf der Hauptstraße präsentiert und den Transport der Musikinstrumente mit der „Frieda" durchgeführt. Die Gruppe nutzte zum ersten Mal ein Lastenrad des ADFC für den Transport ihrer Instrumente und fand sofort Gefallen daran. Mit einem Auto wäre der Transport der Utensilien bis in die Mitte der Hauptstraße nicht möglich gewesen.

Hintergrund:

Die Arbeitsgruppe „Frieda & Friedrich“ des ADFC Dresden organisiert seit drei Jahren die kostenlose Bereitstellung von inzwischen acht freien Lastenrädern. Diese können an 19 Verleihstationen ausgeliehen werden, die sich in der gesamten Stadt verteilt befinden. Die Arbeitsgruppe arbeitet ausschließlich auf ehrenamtlicher Basis und ist für die Anschaffung und Unterhaltung der Lastenräder auf Spenden angewiesen.

Lastenräder stellen eine platz- und energiesparende Alternative zum Auto dar. Mit einem Lastenrad können Transporte CO2-neutral und ohne Lärmemissionen durchgeführt werden. Auch ist es mit einem Lastenrad möglich, legal näher an das Ziel zu gelangen, zum Beispiel indem man das Lastenrad auf dem Fußweg schiebt. Lastenräder erleichtern daher auch einen Transport von schweren oder sperrigen Gegenständen.

Immer mehr Menschen transportieren ihre Kinder in Dresden mit dem Lastenrad. Auch Fahrradkuriere und zahlreiche Dienstleister haben den Vorteil der Transporträder erkannt und schätzen die Vorteile der schnellen und wenigen Schwertransporter auf zwei oder drei Rädern. Auch die Stadtverwaltung und städtische Unternehmen wie das Theater Junge Generation setzen inzwischen auf Transporträder. Nach Schätzungen des ADFC sind auf Dresdens Straßen inzwischen etwa 250 Lastenräder unterwegs, Tendenz stark steigend.

Webseite der freien Lastenräder in Dresden: https://friedafriedrich.de/

Weitere Informationen zum Lastenrad Frieda: https://friedafriedrich.de/cb-items/frieda/