TPL_BEEZ2_NAV_VIEW_SEARCH

TPL_BEEZ2_NAVIGATION

altWill man vom Elberadweg mit dem Fahrrad auf die neue Waldschlößchenbrücke, kann man schnell ins Schwitzen kommen. Zur Eröffnungsfeier der Waldschlößchenbrücke am 24. August bietet der ADFC Dresden Radfahrern deshalb zwischen 10 und 11 Uhr am Elberadweg auf der Altstädter Seite unter der Waldschlößchenbrücke einen Trageservice für Radfahrer an.

Die Treppen vom Elberadweg hoch auf die Brücke sind lang. Auch Schieberillen für Fahrräder oder Kinderwagen fehlen. Radfahrer, die vom Elberadweg kommen und die die Brücke queren wollen, haben es deshalb schwer. Sie müssen ihr Rad auf den Rücken nehmen und sportliche Leistungen vollbringen. Ein Blick ins Straßenbild zeigt, dass nicht nur Leistungssportler und Triathleten auf dem Rad unterwegs sind, sondern vor allem normale Menschen, die für solche Übungen weder Zeit noch Muße mitbringen.

Aber auch die Alternative zum Treppensteigen erfordert sportlichen Ehrgeiz. Radfahrer, die über den Elberadweg vom Schillerplatz kommen und ihr Rad nicht die Treppenaufgänge hochtragen können, müssen zunächst erst einmal unter der Waldschlößchenbrücke hindurch und etwa 200 Meter weiter geradeaus fahren. Dann führt ihr Weg über eine Schotterpiste Richtung Käthe-Kollwitz-Ufer, welches über eine Ampelanlage zu queren ist. Weiter geht es wieder unter der Brücke hindurch und über die östliche Schleife auf die Brückenauffahrt. So legt man als Radfahrer, wenn man vom Elbradweg kommend in der Hauptrelation der Brücke (Dresdner Osten Richtung Dresdner Norden) fährt, zunächst gut 1,2 Kilometer zusätzlichen Weg zurück.